Das Orchester



Leitungsteam



Michael Lieb [Dirigent & Arrangeur]

Er ist Dirigent und Gründer des Metropolorchesters, unterrichtet an der Stuttgarter Musikhochschule Schulpraktisches Klavierspiel und Ensembleleitung, ist Lehrbeauftragter für Klavier an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, arrangiert und komponiert Chor-, Band- und Orchesterliteratur, engagiert sich als Korrepetitor und Dirigent mehrerer Chöre und tritt in unterschiedlichen Besetzungen als Pianist und Keyboarder auf. 

Seine Konzerttätigkeit führte ihn unter anderem als Pianist und Dirigent in die Schwabenlandhalle Fellbach, die Liederhalle Stuttgart (Beethovensaal, Hegelsaal) und unter anderem nach Belgien, Lettland, Österreich. 

Von 2014-15 war er Deutschlandstipendiat der Martin-Schmälzle Stiftung.

 

Michael Lieb studierte Klavier bei Karl-Wilhelm Berger, Dirigieren bei Prof. Denis Rouger und Prof. Richard Wien sowie Prof. Dieter Kurz und Jazzklavier bei Uli Gutscher.


Lukas Hanke [Viola & Organisation]

Lukas Hanke, geboren in München, ist der Sohn zweier Berufsmusiker, eines Kirchenmusikers und einer Geigerin.

Bereits mit fünf Jahren erhielt er ersten Violinunterricht bei Theresia Hanke und später bei Erich Scheungraber. 2007 wechselte er zur Viola.

Seit 2011 hat Lukas Hanke bei Prof. Gunter Teuffel, Stuttgart, Unterricht, erst privat, dann als Jungstudent und seit 2014 im Bachelorstudium Viola an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.

Lukas Hanke ist mehrfacher Bundespreisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“, anfangs als Sopransolist, später solistisch und kammermusikalisch mit Viola.

Wichtige Orchestererfahrungen sammelt er derzeit als Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und dem STEGREIF.orchester.

Ergänzt wurde seine bisherige Ausbildung durch Meisterkurse wie beispielsweise in Slowenien, mit Patronanz der Wiener Philharmoniker und Preisträgerkonzert im Musikverein Wien, Mitgliedern namhafter Quartette, darunter dem Melos Quartett, Alban Berg Quartett, und dem Vogler Quartett, u.w..

Lukas Hanke hat den Wunsch, in der Klassikszene für neuen Wind zu sorgen und neuartige Impulse in verschiedenen Bereichen zu setzen.

 

Dieses Bedürfnis treibt ihn in seiner organisatorischen Funktion sowohl in seinem Ensemble die „Hanke Brothers“, dem Orchester „STEGREIF – the improvising symphony orchestra“ und dem „Metropolorchester“ an. 



Felix Heller [Sänger & Initiator]

 

Felix Heller wurde in Potsdam geboren. Als Gesangsolist mit klassischem Repertoire stand er mit den Brandenburger Symphonikern und dem Staatsorchester Frankfurt(Oder), sowie dem Ensemble Corde Berlin auf der Bühne. Gemeinsam mit dem Luna-Salonorchester-Berlin war er erstmals als Conférencier und Chansonnier zu erleben. 

 

Er absolvierte seinen Master Sprechkunst/Gesang an der Musikhochschule Stuttgart mit Auszeichnung und wurde Mitglied der Akademie für gesprochenes Wort. Neben diversen Sprechprogrammen auf der Bühne und in Funk und Fernsehen, tritt er oft als Moderator auf. Hauptsächlich jedoch singt er, mit seinem Pianisten Michael Lieb, mit dem von ihnen gegründeten Metropol Orchester oder als Musicaldarsteller. 

 

So spielte er 2010 seine erste Hauptrolle im Heissig/Zaufke Musical „Humboldt! Ein Musical für Alexander von…“ in Berlin. Später folgte die Rolle des „Lumière“ in Disneys „The Beauty and the Beast“ am Stuttgart Theatre Centre und 2016 wurde er Ensemblemitglied des Kammertheaters Karlsruhe, wo er 2018 im Musical „Die Drei von der Tankstelle“ zu sehen sein wird. Aktuell spielt er in Mannheim am Capitol Theater den Dr. Siedler in der Operette  "Im Weißen Rössl“ .

 

Seit 2015 gibt er Sprecherziehungsunterricht an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M. und arbeitet als Regisseur und Dramaturg in Stuttgart. 

 


Arrangeure               "Swinging Century"


Florian Lipphardt

 

Florian Lipphardt war während und nach dem Musikstudium am Klavier/Keyboard mit Sarah Connor, Olly Murs, Thomas Anders, Vanessa Mai (Wolkenfrei), Nicole, Julian Perretta, Marla Glen, Stefanie Heinzmann, Pia Douwes, Kevin Tarte, Paul Carrack und anderen namhaften Künstlern auf der nationalen und internationalen Bühne, sowie in allen gängigen TV Sendern und mehreren Dutzend Major-Produktionen zu sehen und zu hören. Daneben spielte er bei zahlreichen Musicalproduktionen sowie Shows im Friedrichsbau Varieté Stuttgart.

Zusätzlich arbeitete er als Arrangeur für Anna-Maria Kaufmann, Oliver Haidt, Theaters Augsburg, Bachchor Stuttgart, Orchester der Kulturen, Metropolorchester und weiteren Künstlern.

Als Komponist schrieb er die Musik für einige Tanzperformances, mehrere Liederabende, Filmmusiken und Pop-Produktionen. Zudem war er als Musikalischer Leiter am Pfalztheater Kaiserslautern und am Alten Schauspielhaus Stuttgart tätig. 

Er nahm regelmäßig an zahlreichen Wettbewerben teil und ist heute mehrfach ausgezeichneter Bundespreisträger in den Bereichen Jazz, Pop und Klassik und gewann 2016 den Bundeswettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel. 2015 erhielt er das Deutschland-Stipendium. 

 

Derzeit arbeitet er als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg sowie an der Städtischen Musikschule Horb.


Christoph Müller

Der Dirigent, Pianist und Arrangeur Christoph Müller kam bereits früh in Kontakt mit verschiedensten musikalischen Stilen, er pflegt heute noch einen eklektischen Musikgeschmack und ist fasziniert von der vielfältigen Musikkultur.

Zurzeit ist er Assistent der Chordirektion der Staatsoper Stuttgart und seit 2016 Künstlerischer Leiter der Orchestervereinigung Sindelfingen.

 

Seine improvisatorische Fähigkeiten als Pianist konnte Christoph Müller beim Bundeswettbewerb „Schulpraktisches Klavierspiel“ 2012 in Weimar beweisen. Dort wurde er mit dem Publikumspreis und Gesamtpreis ausgezeichnet. 


Jürgen Parison

Jürgen Parison absolvierte das Abitur mit Neigungsfach Musik und begann nach dem Zivildienst das Studium für Schulmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart mit Hauptfach Jazz-Schlagzeug. 

Schon immer interessierte er sich für ein breites Spektrum der Musik. So ist er einerseits Sänger im Kammerchor „Figure Humaine“, mit welchem er 2014 den internationalen Kammerchorwettbewerb in Mosbach gewann, andererseits als Instrumentalist in unterschiedlichen Ensembles tätig. Die Liste der Instrumente, die er dabei bedient reicht von E-Bass, E-Gitarre über Klavier, Schlagzeug bis hin zu Tuba. 

Seit 2016 hat er einen Lehrauftrag für „Instrumentale Improvisation“ mit Schwerpunkt Klavier an der Musikhochschule Stuttgart.

Er komponiert und arrangiert Musik, was ihn nach seinem abgeschlossenen Schulmusikstudium zu einem weiteren Studium „Master Jazz-Komposition und Arrangement“ bewog.